Borstel - Seite 2

Beitragsseiten
Borstel
Seite 2
Alle Seiten

 

 

DGzRS

DGzRS - Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
Seit 1865 in den deutschen Seegebieten eigenverantwortlich und unabhängig zuständig für den Such-und Rettungsdienst – als das Ergebnis einer der ersten Bürgerinitiativen in unserem Land Mitte des 19. Jahrhunderts gegründet.

 

Wir denken an die auf See gebliebenen Mitglieder der Gemeinde Borstel.

Stellvertretend für alle sei derLotse Johann von Deessen genannt, der damals anderen zu Hilfe kommen wollte:

 

 

 

 

 

„Die blühende Schifffahrt der Borsteler war immer mit großen Opfern verknüpft. Wer die Sterberegister der Kirchengemeinde liest, ist erschüttert über die Zahl derer, die nie zurückkehrten von ihrer Fahrt; den mag auch eine Ahnung überkommen, wie viel Leid sich hinter den nüchternen Worten der Eintragungen verbirgt. Die meisten Verunglückten fanden ihren Tod in der Elbe und Lühe, im Wattenmeer vor Dithmarschen und vor der Eider, auch in der Oste; aber aus den Eintragungen geht auch hervor, dass Borsteler Schiffer die Ostsee und Nordsee, das Mittelmmeer, das Eismeer, den Nord- und Südatlantik und das Karibische Meer befuhren. Aber weiter noch: Sie umschifften auf fremden Fahrzeugen die Südspitze Afrikas auf der Fahrt nach Ostindien und nach Batavia und das gefürchtete Kap Horn nach den Küsten Perus und nach San Franzisko. Auf allen Weltmeeren fanden Borsteler Schiffer ihr Grab.